Oldtimer-Kaufberatung

Ver­mut­lich hät­te sich kein Ent­wick­lungs­in­ge­nieur in den An­fän­gen des Au­to­mo­bil­baus und den dar­auf­fol­gen­den Jahr­zehn­ten vor­stel­len kön­nen, was mit den ih­rer­seits er­schaf­fe­nen „Ge­brauchs­ge­gen­stän­den“ nach dem vor­ge­se­he­nen Pro­dukt­le­bens­zy­klus ge­sche­hen wür­de.

Wäh­rend in der Ver­gan­gen­heit Old­tim­er­fah­rer als ver­ein­zelnd an­zu­tref­fen­de Ex­zen­tri­ker gal­ten, die als Lieb­ha­ber his­to­ri­scher Fahr­zeu­ge Ih­rem Spleen hul­dig­ten, hat sich zwi­schen­zeit­lich die „Old­ti­me­rei“ in ein ge­werb­lich be­trie­be­nes Mil­li­ar­den­ge­schäft ge­wan­delt.

Die The­ma­tik um klas­si­sche Fahr­zeu­ge weist der­weil nicht mehr aus­schließ­lich für Lob­by­is­ten end­lo­se The­men in der na­tio­na­len Ver­kehrs- und Steu­er­po­li­tik auf. Old­ti­mer ha­ben in den letz­ten Jahr­zehn­ten welt­weit als An­la­ge­ob­jek­te Ein­zug in die Fi­nanz­welt ge­fun­den. Nach ei­ner Stu­die der bri­ti­schen Art Mar­ket Re­se­arch ist mit dem An­la­ge­ob­jekt Old­ti­mer seit 1981 ei­ne jähr­li­che Ren­di­te in­fol­ge der Wert­stei­ge­run­gen von 6,4 % er­zielt wor­den.

Als kost­spie­li­ge Frei­zeit­be­schäf­ti­gung wohl­ha­ben­der Mo­tor­sport­en­thu­si­as­ten wer­den heu­te be­reits his­to­ri­sche Au­to­mo­bi­le mit wach­sen­der Be­geis­te­rung in Renn­sport­ver­an­stal­tun­gen ein­ge­setzt. Der­ar­ti­ge Lieb­ha­ber ha­ben Ral­lye`s mit ih­ren Klas­si­kern für sich ent­deckt und die­se teil­wei­se zu eli­tä­ren Groß­ver­an­stal­tun­gen her­an­wach­sen las­sen.

Was ur­sprüng­lich im Hob­by ei­ni­ger we­ni­ger Old­tim­er­freun­de in Scheu­nen und Hin­ter­hö­fen sei­nen Ur­sprung fand, be­darf heut­zu­ta­ge hoch­qua­li­fi­zier­ter und spe­zia­li­sier­ter Hand­werks­be­trie­be so­wie Sach­ver­stän­di­ge, die sich mit der fort­schrei­ten­den Ent­wick­lung aus der Ver­gan­gen­heit stam­men­der Fahr­zeu­ge und dem um die­se ent­stan­de­nen Markt aus­ken­nen.

Mit in den letz­ten Jahr­zehn­ten wach­sen­der Nach­fra­ge nach his­to­ri­schen Au­to­mo­bi­len, ent­wi­ckel­ten sich auch viel­fäl­ti­ge An­sprü­che der In­ter­es­sen­ten, so dass auf­wen­dig re­stau­rier­te Fahr­zeu­ge teil­wei­se ei­nen bes­se­ren Zu­stand auf­wei­sen, als zum Zeit­punkt der Aus­lie­fe­rung als Neu­fahr­zeug.

Dies­be­züg­lich ver­ber­gen sich je­doch auch Ri­si­ken, die nicht sel­ten da­zu füh­ren, dass aus der an­fäng­li­chen Freu­de an ei­nem Fahr­zeug, Är­ger und Wut ent­ste­hen und Un­stim­mig­kei­ten zwi­schen den Be­tei­lig­ten oft­mals erst durch ei­nen Recht­streit ge­klärt wer­den kön­nen.

Ne­ben der per­sön­li­chen Ein­stel­lung ei­nes In­ter­es­sen­ten spie­len di­ver­se wei­te­re Kri­te­ri­en bei der Wert­fest­stel­lung ei­nes Old­ti­mers ei­ne we­sent­li­che Rol­le. Wer­den die­se nicht be­ach­tet, kann es vor­kom­men, dass für ein Fahr­zeug ein zu ho­her Preis ge­zahlt wird und es an­stel­le ei­ner ge­plan­ten Geld­an­la­ge zu ei­nem Ver­lust kom­men kann.

Kau­fen Sie nie­mals ein Fahr­zeug oh­ne ei­nen Ex­per­ten zu Ra­te ge­zo­gen zu ha­ben. In­for­mie­ren Sie sich aus­führ­lich über das Ob­jekt der Be­gier­de und ver­lan­gen Sie ein Wert­gut­ach­ten ei­nes un­par­tei­ischen Gut­ach­ters, der sich nach­weis­lich auf his­to­ri­sche Fahr­zeu­ge spe­zia­li­siert hat. Sie soll­ten das Kauf­ob­jekt auf je­den Fall aus­führ­lich be­gut­ach­ten las­sen, wenn Sie selbst kein Fach­mann sind. Es liegt in der Na­tur der Sa­che, dass die Aus­sa­gen ei­nes Ver­käu­fers nicht als ob­jek­tiv be­zeich­net wer­den kön­nen.

Lei­der exis­tie­ren un­zäh­li­ge Fahr­zeu­ge auf dem frei­en Markt, die nicht in ei­nem ein­wand­frei­en Zu­stand sind, je­doch als sol­che de­kla­riert wer­den. Wird ein der­ar­ti­ges Fahr­zeug er­wor­ben, kön­nen im­men­se Kos­ten an­fal­len, um ent­we­der den ge­wünsch­ten gu­ten Zu­stand her­zu­stel­len oder das Fahr­zeug lang­fris­tig ver­kehrs­si­cher zu hal­ten. Ins­be­son­de­re im Hoch­preis­seg­ment exis­tie­ren di­ver­se Re­pli­kas oder "Re­krea­tio­nen", die oft­mals nicht von den Ori­gi­na­len un­ter­schie­den wer­den kön­nen. Kau­fen Sie al­so das Ori­gi­nal oder kau­fen Sie den Nach­bau?

Spre­chen Sie uns an, wir hel­fen Ih­nen gern bei der Aus­wahl des rich­ti­gen Mo­dells und kön­nen Sie auf Wunsch beim Kauf be­glei­ten.


Wittekindstr. 24, 32758 Detmold
Tel.: 05231 944 0090
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr
Sa: 10:00 bis 13:00 Uhr

Alte Verler Str. 26, 33689 Bielefeld
05205 9671414
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr
Sa: 10:00 bis 12:00 Uhr

Enger Str. 75, 32051 Herford
05221 3463939
Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08:00 bis 17:00 Uhr

Pivitsheider Str. 119c, 32832 Augustdorf
05231 9440090
Öffnungszeiten

Di: 08:00 bis 12:00 Uhr
Do & Fr: 13:00 bis 17:00 Uhr

Platanenstraße 1, 32108 Bad Salzuflen
Tel.: 05222 8059295
Öffnungszeiten

Mo.: 12:00 bis 15:00 Uhr
Mi.: 14:00 bis 16:00 Uhr
Do.: 16:00 bis 17:00 Uhr